Jugendorchester des Musikvereins Offenthal probt erfolgreich ein ganzes Wochenende

 

Erbach ist auch in diesem Jahr für die Nachwuchsmusiker des Musikvereins Offenthal wieder Zentrum intensivster Probenarbeit. Für das Jahreskonzert des Vereins am 07. April, welches ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums steht, wollen die Musiker des Jugendorchesters natürlich auch ihren Beitrag leisten.

Dafür reiste das ganze Orchester wieder in den Odenwald um die Stücke, die Dirigent Markus Petri für seine Schützlinge ausgewählt hat, konzentriert und ambitioniert zu proben.

Zu Beginn stehen wir in London im Bahnhof auf dem Bahnsteig 9 3/4. Wer kennt nicht diesen berühmten Bahnsteig und träumte nicht davon, einmal mit dem Hogwarts Express in die Welt von Harry Potter einzutauchen. Beim diesjährigen Auftritt des Jugendorchesters haben alle die dabei sind die Gelegenheit dazu. In dieser imposanten Zusammenstellung der bekanntesten Melodien der berühmten Harry Potter Filme fliegen die Zuhörer auf dem Nimbus 2000, kämpfen als Dumbledores Armee, bis es dann beim Showdown zum letzten Kampf in Hogwarts kommt und das Stück mit den sanften Tönen des Hogwarts Express endet.

Danach fliegen die Musiker mit Ihren Gästen von der britischen Insel nach Afrika, ins Land vom König der Löwen. Hier begleiten die Gäste den kleinen Simba auf seinem Weg zum Mann und Anführer der Tiere in Afrika.

Aber das größte Highlight und zugleich die größte Herausforderung für die jungen Musiker ist das Stück „Czardas“ von Vittorio Monti. Das Orchester hat sich hierfür am Soloinstrument Unterstützung von einer Violinistin geholt. Die junge Geigerin Marie Zaiser aus Langen war ohne lange zu überlegen, bereit dieses Experiment gemeinsam mit den Bläsern einzugehen. Normalerweise spielt Marie Zaiser im Fujitsu Orchester Langen, welches ein reines Streicherorchester ist. Daher waren sie sowie die jungen Musiker des Blasorchesters gespannt, wie das Zusammenspiel funktioniert. Durch die routinierte Dirigententätigkeit von Markus Petri gab es dabei überhaupt keine Schwierigkeiten. Das Fazit des musikalischen Leiters lautete am Ende der Proben: „Leute, ich glaube das wird ein geiles Konzert!“

Der Spaß und die Pausenzeiten kamen natürlich auch nicht zu kurz. Das junge Orchester, welches auch dieses Jahr wieder einige Neulinge begrüßen darf, hatte bei geselligen Spieleabenden genug  Zeit sich kennenzulernen. Fazit der jungen Musiker: „Es war ein super Wochenende“.

Falls auch Ihr Kind ein Instrument spielt und lieber mal auf der Bühne statt davor sitzen möchte, so melden Sie sich bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder kommen Sie mit Ihrem Kind gern freitags ab 18 Uhr in der Philipp-Köppen-Halle vorbei.